Gestalten Sie mit uns den Radverkehr der Zukunft!

Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) überarbeitet den Nationalen Radverkehrsplan (NRVP) - und Sie können mitmachen! So sind Sie dabei:

 

Was ist der NRVP?

NRVP steht für "Nationaler Radverkehrsplan", also die offizielle Strategie der Bundesregierung zur Förderung des Radverkehrs in Deutschland. Verantwortlich ist das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI), beschlossen wird er vom Bundeskabinett. Der gültige Nationale Radverkehrsplan 2020 läuft im kommenden Jahr aus und wird aktuell fortgeschrieben. Der Nationale Radverkehrsplan 2030 - auch NRVP 3.0 genannt - soll im Frühjahr 2021 fertig sein.

 

Was bewirkt der NRVP 2030?

Am Nationalen Radverkehrsplan richten sich beispielsweise Förderprogramme und Modellprojekte aus. Die Ziele und Inhalte haben daher erhebliche Auswirkungen auf die Radverkehrsinfrastruktur bzw. die Radverkehrsförderung in Kommunen und Behörden.

 

Wie wird der NRVP aufgestellt?

Das Bundesverkehrsministerium hat für den NRVP 2030 acht Leitziele formuliert (siehe nachstehende Tabelle). Im Sommer 2019 konnten alle Bürger hierzu Stellung beziehen und Ideen einreichen. Erste Ergebnisse der Bürgerbeteiligung sind hier einsehbar. Am 8. Oktober 2019 startete nun ein Dialogforum - dabei handelt es sich um ein 23-köpfiges Expertengremium, das den bisherigen Arbeitsstand bewertet, diskutiert und in insgesamt neun Fachsitzungen in Berlin einen fertigen Entwurf erarbeitet. 

 

Wie arbeitet das Dialogforum?

In das Dialogforum wurden Experten aus verschiedenen Bereichen berufen - z.B. Planungsbüros, Fachverbände, Kommunen oder Arbeitsgemeinschaften fahrradfreundlicher Kommunen. Die Mitglieder werden auf der Internetseite des BMVI bekannt gegeben und sollen als Multiplikatoren fungieren. Das i.n.s. - Institut für innovative Städte ist mit seinem Inhaber Thiemo Graf im Dialogforum vertreten und bringt in erster Linie die Anforderungen von Kommunen sowie Fach- und Planungsbüros ein. 

 

Wie bringe ich mein Anliegen ein?

Alle Städte, Gemeinden, Landkreise und privaten Büros können ihre Anforderungen an den NRVP 2030 an das i.n.s. - Institut für innovative Städte adressieren. Nutzen Sie dafür bitte die E-Mail-Adresse nrvp@innovative-staedte.de Wir sammeln, sichten und bewerten alle eingehenden Nachrichten und bringen diese in das Dialogforum ein.  Es besteht dabei kein Anspruch darauf, dass jede einzelne Anregung berücksichtigt wird. Wir garantieren, dass wir Ihre personenbezogenen Daten vertraulich behandeln und insbesondere kein Rückschluss auf Ihre Organisation oder Person möglich ist. Zugriff auf Ihre Daten haben lediglich die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unseres Büros.

 

Wann muss ich tätig werden?

Das Dialogforum erarbeitet den NRVP 2030 anhand der vom BMVI vorgegebenen Leitziele. Bei jeder Sitzung werden ein bis zwei dieser Ziele behandelt. Wichtig ist es daher, dass Sie uns Ihre Rückmeldung rechtzeitig vor der jeweiligen Sitzung zukommen lassen.  Der nachstehenden Tabelle können Sie den jeweiligen Einsendeschluss entnehmen.

 

Nächster Einsendeschluss:

16. Dezember 2019

Thema: (Urbaner) Lastenverkehr wird Radverkehr (Wirtschaftsverkehr) und Fahrrad-Pendlerland

 

Wohin schicke ich mein Anliegen?

Schreiben Sie uns eine Nachricht an nrvp@innovative-staedte.de Es hilft uns bei der Zuordnung, wenn Sie uns im Betreff mitteilen, zu welchem Thema/zu welchen Themen Sie Ihr Anliegen einreichen. Bitte beachten Sie, dass wir aus Sicherheitsgründen nur folgende Dateiformate akzeptieren: PDF, JPG und PNG. Insbesondere können keine Office-Formate geöffnet werden. 

 

Bekomme ich eine Rückmeldung zu meinem Anliegen?

Sie erhalten nach Eingang Ihrer Nachricht eine automatisierte Zugangsbestätigung. Ihr Anregungen sind damit bei uns eingegangen und werden bearbeitet. Im Regelfall erfolgt keine weitere Rückmeldung an Sie, insbesondere nicht zur Frage, inwieweit Ihr Anliegen Eingang in den NRVP 2030 finden wird. Die endgültige Entscheidung über die Inhalte des NRVP obliegt ohnehin nicht den Experten im Dialogforum, sondern dem BMVI.

 

Einsendeschluss Sitzungsthema
28.10.2019

Lückenloser Radverkehr in Deutschland (Fließender Radverkehr)

11.11.2019

Lückenloser Radverkehr in Deutschland (Ruhender Radverkehr + Intermodalität)

16.12.2019

(Urbaner) Lastenverkehr wird Radverkehr (Wirtschaftsverkehr)

und

Fahrrad-Pendlerland

13.01.2020

Vision Zero im Radverkehr

und

Radverkehr wird intelligent, smart und vernetzt

03.02.2020

Das Fahrrad im Zentrum moderner Mobilitätsysteme

17.02.2020

Radverkehr erobert Stadt und Land

24.02.2020

Deutschland wird Fahrradstandort (Image, Wirtschaft, Tourismus)

 

Melden Sie sich jetzt unter nrvp@innovative-staedte.de und bringen Sie Ihre Vorschläge ein!

Wir freuen uns auf Ihre rege Teilnahme!