Referenzen

Auf dieser Seite finden Sie eine Auswahl an aktuelle Projekten, die wir vor Kurzem abgeschlossen haben oder derzeit bearbeiten. Bei laufenden Projekten veröffentlichen wir nähere Angaben zu unseren Kunden üblicherweise erst nach Abschluss der Maßnahme. Gerne erhalten Sie weitere Referenzen auf Anfrage. Schreiben Sie uns sehr gerne.

Handbuch zur Radwegweisung in Hessen

Im Auftrag des Verkehrsministeriums in Hessen haben wir in enger Zusammenarbeit mit unserem Partnerbüro sowie Vertretern aus Kommunen eine landesweite Wegweisungssystematik auf Basis des FGSV-Merkblattes entwickelt. Dabei wurden mit den Hessischen Radfernwegen (HRFW) die landesspezifischen Besonderheiten berücksichtigt. Die neue Systematik haben wir für die Anwender in den Kommunen in einem eigenen "Handbuch zur Radwegweisung in Hessen" zusammengefasst, das die Arbeitsgemeinschaft Nahmobilität Hessen (AGNH) am 17. Mai 2017 im Rahmen ihres 2. Nahmobilitätskongresses in Frankfurt veröffentlicht hat. Das Handbuch hat einen Umfang von 86 Seiten.


Radverkehrskonzept

Sichere Verbindungen für den Radverkehr - das ist der Wunsch des Gemeinderates in einer bayerischen Gemeinde mit 4.800 Einwohnern. Helfen soll dabei ein vom Institut für innovative Städte erstellten Radverkehrskonzept. Das Besondere: Neben zukünftigen Radverkehrsachsen erstellen wir zusätzlich ein ganzheitliches Handlungskonzept, das ausdrücklich auch Maßnahmen aus anderen kommunalen Fachbereichen (z.B. Siedlungsentwicklung, Parkraummanagement, Betriebliches Mobilitätsmanagement) einbezieht. Das Projekt befindet sich in der Bearbeitung und wird im Sommer 2017 abgeschlossen.


Seminarreihe für kommunale Entscheider

Für die Arbeitsgemeinschaft Nahmobilität Hessen (AGNH Hessen) haben wir die Seminarreihe "Radverkehr ist Chefsache" konzipiert und im März 2017 zwei eintägige Seminare in Frankfurt und Kassel durchgeführt. Ziel ist es, kommunale Entscheider aus Verwaltung und Politik auf strategischer Ebene mit wirkungsvollen Stellschrauben der Radverkehrsförderung vertraut zu machen.

 

Zum Programm-Flyer (PDF)...


Radel-Workshop für die Stadt Erlangen

Für die Stadt Erlangen haben wir im Oktober 2016 ein öffentliches Radelhearing (Workshop) konzeptioniert und moderiert. Ziel war es, die Bürgerinnen und Bürger der Stadt an den aktuellen Vorhaben im Bereich des Radverkehrs zu informieren und sie in die Planungen einzubeziehen. Zwei Themen standen dabei im Fokus: Führung des Radverkehrs auf der Fahrbahn sowie Öffnung von Einbahnstraßen für den Radverkehr.

 

Unter der Überschrift "Viele gute Ideen beim Radelhearing" berichteten die Erlanger Nachrichten von der Veranstaltung. Zum Pressebericht...


Impuls-Vortrag für die AGFK Bayern

In der 2012 gegründeten Arbeitsgemeinschaft fahrradfreundliche Kommunen in Bayern (AGFK Bayern) haben sich Städte, Gemeinden und Landkreise zusammengeschlossen, um den Radverkehr voranzubringen. Bei der Auszeichnungsveranstaltung mit Innenminister Joachim Herrmann im Oktober 2016 in München hat unser Inhaber Thiemo Graf mit einem kurzweiligen Impuls-Vortrag zur kommunalen Radverkehrsförderung begeistert.


Vortrag beim Kongress der Fahrradindustrie in Berlin

Alle zwei Jahre trifft sich die deutsche Fahrradindustrie zu ihrem "vivavelo"-Kongress in Berlin. Im Jahr 2016 hat sie Thiemo Graf vom Institut für innovative Städte zu einem Vortrag auf der Hauptbühne eingeladen. "Die motivierende Radinfrastruktur" lautete der spannende Vortragstitel.


Weitere Referenzen erhalten Sie gerne auf Ihre Anfrage.

+49 (0)911/95 33 98 - 65
team@innovative-staedte.de

Unsere Kunden sind...

  • kreisangehörige Gemeinden und Städte
  • kreisfreie Städte
  • Stadtratsfraktionen
  • Landkreise
  • Regionen und Regionalgesellschaften
  • Landesbehörden und -ministerien
  • Verbände
  • Verkehrsverbünde
  • Arbeitsgemeinschaften fahrradfreundlicher Kommunen
  • Unternehmen
  • Stadtwerke
  • Architekten und Landschaftsplaner
  • Kommunal- und Landespolitik

Philosophie

Wer (Mobilitäts-) Verhalten verändern möchte, muss den Menschen in den Mittelpunkt stellen - mit seinen individuellen Bedürfnissen und subjektiven Empfindungen. Bei unseren Strategien, Konzeptionen und Planungen orientieren wir uns deshalb zuerst an den Menschen. Technische Regelwerke geben uns dabei lediglich den Rahmen vor.

Interdisziplinäres Team

Als Kunde profitieren Sie von den interdisziplinären Kenntnissen unseres Teams. Dazu zählen aktuell Geographen, Verkehrsingenieure, Marketingexperten, Mediengestalter und Betriebswirte. Bei Bedarf können wir zudem auf die Kompetenz von Partnerbüros vertrauen. Ihr Vorteil: Sie erhalten alles aus einer Hand! Ihr Ansprechpartner bleibt der verantwortliche Projektleiter beim Institut für innovative Städte.